Home | Architektur | In Planung

Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden

Das zentrale Feuerwehrgerätehaus fügt sich in der Längsorientierung der Umgebungsbebauung ein und setzt mit einem Hochpunkt am Kopfende ein gut erkennbares Zeichen am Stadteingang. Der größtenteils zweigeschossige Baukörper umschließt die Fahrzeughalle u-förmig. Der 23 m hohe Übungsturm ist vom Hauptgebäude abgerückt und ist schon von Weitem sichtbar.

Alarmeinfahrt und Alarmausfahrt erfolgen unabhängig und kreuzungsfrei voneinander. Die Zufahrt erfolgt über die Römerstraße. Die Alarmausfahrt erfolgt über die neu angelegte Straße mit unmittelbarem Anschluss zur B316. Für den Notfall gibt es eine behelfsmäßige 2. Alarmausfahrt sowie eine 2. Alarmeinfahrt.

Technik- und Werkstattbereiche sind im Erdgeschoss an die Fahrzeughalle angelagert. Bereitschaft, Schulung, Jugend- und Büroräume befinden sich in den Obergeschossen.

Die funktionale Nutzung des Gebäudes drückt sich in seiner Materialität aus: die Metallbekleidung der geschlossenen Außenwandflächen zeigt ein spannungsreiches Wechselspiel mit den großflächigen Verglasungen der Fahrzeughallen Tore und Fensterbänder.

Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden, Lageplan
Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden, Perspektive
Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden, Perspektive
Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden, Perspektive
Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden, Perspektive
Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden, Perspektive
Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden, Perspektive
Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden, Lageplan detailliert
Neubau Zentrales Feuerwehrgerätehaus Rheinfelden, Modell
Wettbewerb: 2019, 1. Preis
Bauherr: Stadt Rheinfelden, Amt für Gebäudemanagement
Standort: Römerstraße, 79618 Rheinfelden
Fertigstellung: 2022
Leistungsumfang: 1 – 9
BGF: 4.450 m²
BRI: 21.685 m³
Projektteam: Sebastian Kittelberger, Johannes Sailer, Gregory Leidel

Seite teilen?